Alter Schriftzug, neues Konzept: Kuhlmann ist jetzt Café und Feinkosthandel für regionale Köstlichkeiten. Alter Schriftzug, neues Konzept: Kuhlmann ist jetzt Café und Feinkosthandel für regionale Köstlichkeiten.
Foto: Gerrit Knein

Cafés

Das gute alte, neue Kuhlmann

Der Name bleibt! Der Schriftzug auch.“ Über diese Entscheidung freuten sich nicht nur Hildegard und Bernard Kuhlmann, die ihr Familienunternehmen, oder besser: dessen Standort, ganz bewusst in die Hände der Brüder Kerim und Anton Benoua übergaben. Auch die Münsteranerinnen und Münsteraner lächeln nun still, wenn sie am komplett verwandelten Ladenlokal vorbeigehen und zugleich das vertraute, schreibschriftgrüne Kuhlmann wiederentdecken.

Seit der Übergabe von Familie Kuhlmann an Familie Benoua hat sich hier eine Menge getan: Erst wanderten die „nischigen“ Waren (von der Taufkerze bis zum Weihwasserbecken für zuhause, vom „Bettelarmband“ bis zur XXL-Krippe) aus Ladenlokal und Lagerräumen. Schließlich flogen sogar jede Menge Wände heraus. Der wuselige Kerzen- und Devotionalien-Fachhandel, den auch Besucher unserer Stadt wegen seiner Souvenirauswahl schätzten, verwandelte sich Schritt für Schritt zum stylischen Café. Das kleine Nebenladenlokal wurde zum Feinkosthandel für regionale Leckereien. Beides bleibt Kuhlmann. Und ist nun doch ganz anders. Das finden wir: cool, Mann! Und am allermeisten schätzen wir es, dass Hildegard und Bernard Kuhlmann diese für sie sicherlich zunächst sehr ungewohnte Veränderung nicht nur akzeptieren, sondern richtig klasse finden. Wie schön, wenn so ein Übergang gelingt.

Gastgeber im Kuhlmann Foto: Gerrit Knein
Kaffeeprofis und Gastgeber aus Leidenschaft: Greta und Ron „schmeißen bei Kuhlmann den Laden“, zum Team gehören derzeit drei weitere Baristi und viele weitere strahlende Gesichter, flinke Hände (und sportliche Beine, denn jede Bestellung wird persönlich treppauf in die Caféetage geflitzt).

In der prominenten Lage neben der Dominikanerkirche, am Nabel zwischen Kaufhausgebäude, Salzstraßen- „Kreuzung“ und der Laufstrecke zum gerade frisch umgestalteten Stadthaus 1 entsteht nun auch durch die hier in einer für Gastronomen echt schwierigen Phase gestarteten Neukonstellation eine ganz spannende Platzsituation mit Anlauf- und Aufenthaltsqualität. Den Brüdern Benoua sei Dank, denn sie nahmen ihr Herz und ihren Investitionsmut in die Hand und schufen aus gutem Altem etwas tolles Neues.

Kerim und Anton sind für ihren exzellenten Riecher bei Gastronomiethemen in Münster (und inzwischen auch darüber hinaus) schon bekannt: Mit der Waffelschmiede vor einigen Jahren und ihren aktuellen Food-Konzepten Gustav Grün und Áro (beide zweimal in Münster jeweils in Schlossplatznähe und an der Wolbecker Straße) bewiesen sie, dass Gutes auch in schwierigen Zeiten in Gang kommen und erfolgreich sein kann. Sie setzen auf gesunde Speisen, auf starke Konzepte und darauf, dass die Münsteranerinnen und Münsteraner bewusste Genießerinnen und Genießer sind.

Im neuen Kuhlmann erwarten uns nun 200 Quadratmeter Caféfläche (im 1. OG ist es noch größer als unten an der Salzstraße), robuste Eichentische, leckere Snacks und echt guter Kaffee. Dreimal dürfen Sie raten, wie die Kuhlmann- Röstungen benannt sind. Richtig: wie die Kuhlmanns! „Hildegard“ und „Bernard“ heißen die guten Bohnen. Und dass daraus auch exzellente Kaffeespezialitäten werden, dafür sorgen die Chefbaristi Greta und Ron mit ihrem Team. 

Kaffeesorten von Kuhlmann Foto: Gerrit Knein
Hildegard ist die Stärkere! Die Kaffeemischungen sind nach den Eheleuten Kuhlmann benannt. Süße Idee!
Münster-Honig von Kuhlmann Foto: Gerrit Knein
Super Sache: Im kleinen Feinkosthandel neben dem Café gibt es eine tolle Auswahl. Vom Münster-Honig über Wein und Brotaufstriche bis zur Gewürzreihe für Hobbyköche. Geheimtipp für Geschenke, die garantiert nicht nur rumstehen!

Dazu gibt es ganz unterschiedliche Snacks: Während die Autorin dieser Zeilen eher bei herzhaften Paninis mit Hummus und gegrilltem Gemüse „ja“ sagt, werden diejenigen „mit süßerem Zahn“ die Kuchen und Torten von Küchenschätze, vielen vom Wochenmarkt bekannt, lieben. Frühstück gibt’s natürlich auch! Regionalität spielt eine übergeordnete Rolle, daher ist die erfrischende Limo hier natürlich von Liba (um ein Beispiel zu nennen). Was den Benouas und ihrem Team besonders wichtig ist: Kuhlmann ist für alle da. Jüngere und ältere Münsteranerinnen und Münsteraner sowie die Gäste der Stadt sollen sich hier im Caféhaus begegnen, ihren Kaffee genießen, Leckereien probieren, entspannen, ins Gespräch kommen. Was für eine Aussicht! Gerade jetzt.

gedeckter Bistrotisch im Kuhlmann Foto: Gerrit Knein
Qualität muss sein! Kerim und Anton Benoua bringen viel Food-Erfahrung mit und verwöhnen die Kuhlmann-Gäste mit leckeren und zugleich hochwertigen Snacks.
Bowl aus dem Kuhlmann Café Foto: Gerrit Knein
Bunt wie das Leben! Wie wäre es mit einer Bowl als Mittagssnack?

Ähnliche Artikel

×

Jetzt Newsletter abonnieren

Münster-Inspirationen, Gastro-Tipps, Shopping-Spots und Event-Highlights – einmal im Monat direkt im Postfach.

Vielen Dank! Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte bestätigen Sie dort Ihr Abo.

Ich melde mich zum Münster! Inside Newsletter an. (Einwilligung jederzeit widerruflich).

Datenschutzerklärung

×

Share

Link kopieren