Foto: Stadt Münster /Michael C. Möller.

Draußen

Neue blumige friedensbotschaft
 

Bisher hieß es am Kanonengraben stets: „Münster bekennt Farbe“. Ein schöner Spruch, der in den letzten Jahren in Form von hunderten bunten Pflanzen die Promenadenwiese auf Höhe des Aasees zierte. Mit dem blumigen Schriftzug warb die städtische Kampagne erfolgreich um das Engagement der Münsteraner für ein attraktives Stadtbild. Doch außergwöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen: Aus aktuellem Anlass hat das Grünflächenamt entschlossen, den Schriftzug auszutauschen und an seiner Stelle eine Friedensbotschaft zu platzieren.

„Münster für Frieden“, so soll es bald 70 Meter groß auf der Wiese zu lesen sein. Dafür wurden rund 100 Tonnen frischer Erde am Kanonengraben verteilt, in die Schüler des Wilhelm-Emmanuel-von-Ketteler-Berufskollegs nach Vorlage Eisbegonien pflanzten. Vor das Wort Frieden pflanzten die Schüler, die eine Ausbildung zum Garten- und Landschaftsgärtner absolvieren, eine 100 Quadratmeter große Friedenstaube aus weißen Blumen. Oberhalb des Schriftzuges wird in wenigen Wochen eine stilisierte Blüte in den Farben der Ukraine zu erkennen sein, die aus rund 400 gelben Budens und 400 blauen Ageratum Pflanzen besteht.

Wir freuen uns, wenn die Friedensbotschaft an der Promenade bald für alle sichtbar in strahlenden Farben leuchtet – und uns beim Vorbeigehen innehalten lässt.

Ähnliche Artikel

×

Jetzt Newsletter abonnieren

Münster-Inspirationen, Gastro-Tipps, Shopping-Spots und Event-Highlights – einmal im Monat direkt im Postfach.

Vielen Dank! Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte bestätigen Sie dort Ihr Abo.

Ich melde mich zum Münster! Inside Newsletter an. (Einwilligung jederzeit widerruflich).

Datenschutzerklärung

×

Share

Link kopieren